Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Digitalisierung – jetzt Chancen für die Bekleidungsindustrie nutzen

24.10.2017

Immer schneller wechseln die aktuellen Mode-Trends, die Nachfrage nach individualisierten Produkten steigt – das sind die Herausforderungen, denen sich die Bekleidungshersteller derzeit stellen müssen. Jetzt gilt es, die Vorteile der Digitalisierung nicht in einzelnen Phasen der Produktentwicklung zu nutzen, sondern über die gesamte Prozesskette bis hin zum fertigen Produkt im Shop. Wie das geht, zeigt die Human Solutions Gruppe am 26. und 27. Oktober 2017 auf der PI Apparel in Berlin.

Die Digitalisierung treibt die Industrie gegenwärtig branchenübergreifend um. „Das digitale Arbeiten elektrisiert die Fashion-Branche“, sagt Dr. Andreas Seidl, geschäftsführender Gesellschafter der Human Solutions Gruppe. „Es ist eine klare Umbruchs- und Aufbruchsstimmung spürbar. In Gesprächen mit unseren Kunden und Partnern zeigt sich momentan, dass Digitalisierung nicht mehr in Frage gestellt wird, sondern die Unternehmen aktiv dabei sind, den Weg für die Digitalisierung im eigenen Unternehmen zu ebnen.“

Wo aber steigt man ins digitale Arbeiten ein? Und wie gelingt es, in unterschiedlichen Phasen eines Produkts die Vorteile des digitalen Arbeitens zu nutzen und zu Informationen so zu verbinden, dass ein Mehrwert entsteht? „Ich bin davon überzeugt, dass eine durchgängige Prozesskette der Schlüssel zum Erfolg ist, wenn es darum geht, Bekleidung zielgruppenspezifisch, schnell und kosteneffizient zu entwickeln“, sagt Dr. Andreas Seidl. „3D ist dabei der Schlüssel zu mehr Geschwindigkeit. Wir bieten eine Simulation, mit der sich ein digitaler Entwurf so realistisch darstellen lässt, dass man glaubt, das Kleidungsstück anfassen zu können. Unsere Vidya-Entwürfe ersetzen physische Prototypen und können auch für die Order und im Webshop benutzt werden.“

Live in Berlin: VR-Room-Demo zur Kollektionsabstimmung

Voraussetzung für Virtual-Reality-Lösungen ist, dass Bekleidung dreidimensional simuliert ist. Auf der PI Apparel in Berlin zeigt Human Solutions eine Preview des weltweit ersten Virtual Reality Room, der speziell für die Fashion-Industrie entwickelt wird. Besucher können am Freitag, 27. Oktober 2017, an einer Live-Demo teilnehmen und erleben, wie Kollektionen künftig mit Partnern aus der ganzen Welt virtuell abgestimmt werden. Auf der Konferenz ist Dr. Martin Lades, Director Fashion Product Systems der Human Solutions Gruppe, Teilnehmer der Podiumsdiskussion zum Thema „Standardizing Digital Platforms to Overcome Issues of Systems Interoperability and Data Transfer“. Im Ausstellungsbereich der Konferenz stellen Mitarbeiter der Human Solutions Gruppe die Lösungen für Design, Produktion und Showroom vor.

Fashion Magazin

fashion – Das Magazin für Technologie in der Bekleidungsindustrie

fashion 04

  • Ausgereift
    Entwickeln, abstimmen, optimieren – 3D zahlt sich aus.
  • Innovationskurs
    Schnittdaten in der Fashion Cloud – so geht’s.
  • Best Practice
    Das macht die Branche mit den neuen Fashion-Technologien.

 Jetzt bestellen

 Online lesen