Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Human Solutions, Hohensteiner Institute und FAMACO initiieren Gemeinschaftsprojekt „SizeSUISSE“

Repräsentative Reihenmessung an 3.000 Frauen, Männern und Kindern – Kick-Off Veranstaltung am 12. Juni in Zürich

12.06.2008

Mit Unterstützung von Bekleidungsindustrie, Bekleidungshandel und Verbänden starten die Hohensteiner Institute, Bönnigheim, zusammen mit der Human Solutions GmbH, Kaiserslautern und unter Projektleitung der FAMACO GmbH, Zumikon, die repräsentative Reihenmessung „SizeSUISSE“, in deren Verlauf rund 3.000 Frauen, Männer und Kinder mit Hilfe modernster 3D-Bodyscanner-Technologie vermessen werden sollen. Am 12. Juni 2008 stellen die Initiatoren im Rahmen einer Kick-Off Veranstaltung in Zürich detaillierte Informationen zum Konzept, der technischen Durchführung sowie den Vorteilen der Messung für die Bekleidungsbranche und Unternehmen aus dem Bereich der Technischen Ergonomie vor. Die Frist für die Beteiligung weiterer Unternehmen und Organisationen am Gemeinschaftsprojekt endet am 31. Oktober 2008. Eine spätere Teilnahme ist nicht möglich. Im Gegenzug erhalten alle Projektbeteiligten einen exklusiven Zugriff auf die Auswertung der Messergebnisse. Analysen und Statistiken stehen erstmals auch in digitaler Form bereit und können von den teilnehmenden Firmen über ein Online-Portal abgerufen werden.

Ziel der Projektpartner Hohensteiner Institute, Human Solutions und FAMACO ist es, das vorhandene Know-how und Synergiepotenzial im Bereich der Reihenmessungen gemeinschaftlich auszuschöpfen, um der Bekleidungswirtschaft in der Schweiz erstmals auf Grundlage der ermittelten Körpermaße und Proportionen Marktanteiltabellen und Körpermaßstatistiken zu liefern. Darüber hinaus sollen Größentabellen entwickelt und den an „SizeSUISSE“ beteiligten Herstellern als Ausgangsbasis für Bekleidung mit optimaler Passform zur Verfügung gestellt werden. Eine zusätzliche Auswertung des Datenmaterials in Anlehnung an die Vorgaben der Norm EN 13402 soll grundsätzlich die Einführung des europäischen Größensystems auch in der Schweiz vereinfachen.

Für die Schweizer Reihenmessung soll die Verteilung der Vermessungsstandorte über die gesamte Schweiz erfolgen. Geplant sind sechs Standorte in folgenden Städten und deren Umgebung: Zürich, Bern, Genf, Luzern, Chur und Lugano. Dabei sollen bis Ende 2009 mindestens 3.000 Frauen, Männer und Kinder, aufgeteilt in 9 unterschiedliche Altersklassen, von 6 bis 65 Jahren berührungslos per 3D-Bodyscanner gemessen werden. Eine Zusatzbefragung der Probanden zu sozio-demographischen Daten sowie relevanten Bekleidungsaspekten wie Kaufverhalten, Größenfindung und Markentreue ergänzt die Erfassung der Körpermaße, welche in vier Haltungen (stehend und sitzend) durchgeführt wird.