Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Anprobe am Computer: Virtual Try On besteht den Praxistest

Erfolgreicher Einsatz bei Denim Ware von Bodymetrics im Londoner Kaufhaus Selfridges

21.04.2009

Kunden müssen sich nicht länger in der Umkleidekabine selbst abmühen. Die Lösung „Virtual Try On“ von Human Solutions erstellt in wenigen Sekunden aus dem 3D-Scan des Kunden einen persönlichen Avatar und schlägt die passenden Kleidermodelle vor. An seinem Avatar sieht der Kunde dann völlig realitätsgetreu, wie das Kleidungsstück am eigenen Körper sitzen würde. Probiert werden muss allenfalls noch der Favorit.

„Virtual Try“ on ist nicht nur ein spannendes High-Tech-Einkaufserlebnis. Es bietet auch konkrete wirtschaftliche Vorteile für Bekleidungshändler: weil der Kunde schneller auswählen kann, hat er mehr effektive Einkaufszeit im Kaufhaus zur Verfügung. Das bedeutet mehr Umsatz für den Händler. Darüber hinaus werden umfassende Daten über die Kauf- und Passformpräferenzen der Kunden generiert. Damit lässt sich das gesamte Sortiment Stück für Stück optimieren.



Die Lösung „Virtual Try On“ besteht aus einem 3D-Bodyscanner und der Software „Virtual Try On“. Diese erstellt aus der 3D-Vermessung einen Avatar, der den realen Kunden simuliert, Bekleidungsstücke in den entsprechenden Größen zuordnet und exakt zeigt, wie eine Bluse, Hose oder ein Rock aussehen werden. Gemeinsam mit dem Verkäufer kann der Kunde dann beraten, welches Kleidungsstück am besten passt.

„Virtual Try On“ wird bereits erfolgreich von Bodymetrics für Denim-Ware im Londoner Kaufhaus Selfridges eingesetzt.

Auf der Basis der INTAILOR-Lösung von Human Solutions bietet Bodymetrics ebenfalls exklusive Maß-Jeans im Kaufhaus Selfridges an. Nach dem Scan werden die Maßdaten automatisch in schnittrelevante Daten umgewandelt. Der Kunde wählt am Computer gemeinsam mit dem Verkäufer die Farbe, Stoff, Schnittvarianten und Accessoires aus. Nach der Bestellung werden alle Daten direkt in die Systeme des Herstellers übertragen.