Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Human Solutions und Fachhochschule Kaiserslautern kooperieren

3D-Menschmodell RAMSIS mit neuem Look

29.09.2009

Zur Überarbeitung des äußeren Erscheinungsbildes ihres virtuellen Menschmodells RAMSIS (Rechnergestütztes, Anthropometrisches, Mathematisches System zur Insassen-Simulation) ist Human Solutions eine Kooperation mit der Fachhochschule Kaiserslautern, Studiengang Virtual Design eingegangen. Unter der Leitung von Prof. Matthias Pfaff haben Studenten über ein halbes Jahr lang an dem äußeren Erscheinungsbild des virtuellen Testfahrers gearbeitet und mit ihren Ergebnissen an einem extra dafür ausgelobten Wettbewerb teilgenommen.

Ziel der eingereichten Arbeiten war die Erstellung einer 3D-Menschmodell-Familie (Mann, Frau und Kind), die eine realistische Körperform besitzt und jeweils einen durchschnittlichen Körperbautyp repräsentiert. Darüber hinaus soll es möglich sein, durch einfaches Austauschen der zugehörigen Texturbilddateien unterschiedliche Altersgruppen (z.B. Gesicht mit Falten) zu simulieren. Auch die Darstellung unterschiedlicher Nationalitäten soll möglich sein.

„Ziel des Virtual Design Preises ist es herausragende wissenschaftliche Arbeiten in die Produktentwicklung für die Automobilindustrie einfließen zu lassen und dadurch den Studenten frühzeitig den Kontakt in die Branche zu ermöglichen und Human Solutions mit neuen Ideen und Technologien auszustatten“, kommentiert Dr. Andreas Seidl, Geschäftsführer der Human Solutions GmbH, die Kooperation mit der Fachhochschule Kaiserslautern.