Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Neues Einsatzfeld für 3D-CAD-Menschmodell RAMSIS

„RAMSIS taucht ab“ - Ergonomiesoftware hilft jetzt auch bei der Auslegung von U-Booten

09.09.2010

Mit der Gewinnung der Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH, Kiel, sieht sich das 3D-CAD-Menschmodell RAMSIS einem neuen Aufgabenfeld gegenüber. Erstmals in der Geschichte der Ergonomiesoftware, wird diese nun auch zur Auslegung und der ergonomischen Anpassung von U-Booten an die Bedürfnisse der Insassen verwendet. Die Howaldtswerke-Deutsche Werft GmbH ist eine der größten deutschen Werften und weltweit führend beim Bau von nicht-nuklearen U-Booten. Mit der Entwicklung eines außenluftunabhängigen U-Bootantriebs auf Basis der geräuschlos und abgasfrei arbeitenden Brennstoffzelle für die deutsche Marine gelang HDW ein technologischer Quantensprung.

„Wir freuen uns sehr über den Auftrag von der größten deutschen Werft, da wir hiermit Einzug halten in eine für uns völlig neue Branche. Nachdem unser Menschmodell RAMSIS bereits weltweit das erfolgreichste Ergonomie-Tool in der Automobilindustrie ist und mit seinen Branchenlösungen bereits viele Bereiche wie z. B. „Industrial Vehicles“, „Bus & Truck“ sowie „Aircraft“ abdeckt, wird RAMSIS nun auch noch auf „Tauchstation“ gehen und U-Boot-Innenräume, die sehr beengt sind, an die physiologischen Bedürfnisse des Menschen anpassen“, erklärt Anton Preiss, Vertriebsleiter der Human Solutions GmbH. Bereits 2013 sollen die ersten U-Boote mit neuen RAMSIS- konstruierten Innenräumen ausgestatten sein.