Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Human Solutions Finalist bei „Entrepreneur des Jahres 2012“

Das Unternehmen aus Kaiserslautern unter den Besten Deutschlands

18.09.2012

Zum 16. Mal kürt Ernst&Young die besten mittelständischen Unternehmer Deutschlands und würdigt mit Ihrem Wirtschaftspreis Innovationskraft, wirtschaftliche Leistung und persönliches Engagement. Nach einer mehrstufigen, strengen Auswahl aus 300 nominierten Unternehmen haben 75 Firmen den Sprung ins Finale des Wettbewerbs „Entrepreneur des Jahres 2012“ geschafft, darunter zum zweiten Mal auch die Human Solutions. „Ich freue mich sehr über diesen Erfolg“, kommentiert Dr. Andreas Seidl, Geschäftsführer der Human Solutions GmbH das Erreichen der Finalrunde. Aus allen Finalisten wählt eine unabhängige Jury aus namhaften Wirtschaftsexperten die Sieger des Jahres, die am 21. September 2012 in der Alten Oper in Frankfurt bekannt gegeben und geehrt werden.

Die Human Solutions GmbH feiert am 25. September 2012 ihr 10-jähriges Firmenjubiläum und steht für Innovationen für die Automobil- und Bekleidungsindustrie. Das Unternehmen blickt auf ein erfolgreiches Wachstum zurück, insbesondere in der Fashionbranche. Mit einzigartigen Lösungen von CAD, PLM und ERP unterstützt Human Solutions Firmen wie Hugo Boss, Max Mara und adidas, wenn es um die Entwicklung von Bekleidung geht. In den letzten Jahren hat Human Solutions durch den Zukauf zwei weiterer Firmen und einer Niederlassung in Italien kräftig expandiert. Mit 193 Mitarbeitern und zusätzlich zu Kaiserslautern Standorten in München, Aschaffenburg, Mailand und USA ist Human Solutions heute die Nummer drei im Weltmarkt für Softwarelösungen für die Bekleidungsindustrie.

Über den Wettbewerb „Entrepreneur des Jahres“

Ernst & Young organisiert den Unternehmerwettbewerb „Entrepreneur des Jahres“ weltweit in über 50 Ländern. Mit der Auszeichnung werden unternehmerische Spitzenleistungen identifiziert und honoriert. Unterstützt wird der Wettbewerb von namhaften Unternehmen und Medien, darunter die DZ BANK, Jaguar, die Frankfurter Allgemeine Zeitung und das Manager Magazin. Mit dem Preis werden unternehmerische Spitzenleistungen in den Kategorien Industrie, Handel, Dienstleistung, Informationstechnologie und Start-up gewürdigt. Die Jury beurteilt die Finalisten nach den Kriterien unternehmerische Leistung, Geschäftsentwicklung, Innovation, Mitarbeiterorientierung und Zukunftspotenzial.

Die 75 Finalisten zeichnen sich durch besondere Innovationskraft dank des großen Einsatzes ihrer hoch motivierten und qualifizierten Mitarbeiter aus. Sie haben effizient Organisationsstrukturen mit kurzen Entscheidungswegen und können so flexibel auf sich verändernde Marktbedingungen reagieren.