Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Projekt ARVIDA am Stand des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) auf der CeBIT

05.03.2015

Die Human Solutions GmbH mit Sitz in Kaiserslautern stellt vom 16. bis 20. März 2015 auf der CeBIT in Halle 9 am Stand des BMBF ihre neuesten Entwicklungen im Bereich der dynamischen Ergonomiesimulation im Rahmen des Projektes ARVIDA (Angewandte Referenzarchitektur für Virtuelle Dienste und Anwendung) vor.

Das vom BMBF geförderte Verbundprojekt ARVIDA mit 22 Partnern aus Industrie, kleinen und mittleren Unternehmen sowie Wissenschaft hat das Ziel, eine  interoperable Systemwelt für Anwendungen der Virtuellen Techniken (VT) zu erforschen. Human Solutions entwickelt in ARVIDA neue Software-Werkzeuge für einen einfacheren und schnelleren Produkt-Entstehungsprozess in der Fahrzeugindustrie.  

In Zusammenarbeit mit dem Anwendungspartner Daimler wird eine neuartige Anwendung zur dynamischen Ergonomiesimulation aufgebaut. Diese Anwendung wird auf der CeBIT am BMBF Stand im Exponat „Ergonomiesimulation im Nutzfahrzeug“ präsentiert.

Ziel ist es, die dynamischen Bewegungsabläufe eines Menschen bereits in der frühen Konzeptphase der Entwicklung von Arbeits- und Produktumgebungen zu berücksichtigen. Die heute verfügbaren Auslegungswerkzeuge treffen lediglich statische Aussagen über Bewegungen und erreichen damit nur eine eingeschränkte ergonomische Aussagekraft.

Im Projekt werden menschliche Bewegungen von Testpersonen für typische Tätigkeiten in einem Nutzfahrzeug aufgenommen. Diese werden mit Hilfe eines digitalen Menschmodells in einzelne Sequenzen zerlegt, um Bewegungsmuster automatisch erkennen zu können. Diese einzelnen Sequenzen werden hinsichtlich der Körperdimensionen der Probanden und den Dimensionen der Fahrzeugumgebung parametrisiert. Hierdurch können später verschiedene Körperprofile von Insassen untersucht und unterschiedliche geometrische Anpassungen am Fahrzeug vorgenommen werden. Die so gewonnenen Daten werden anschließend in dem Ergonomiewerkzeug RAMSIS mit der zu untersuchenden 3D-Umgebungsgeometrie des Fahrzeugs zusammengeführt, um Bewegungen für Testpersonenkollektive zu simulieren, ohne vorher aufwändige Bewegungsmessungen durchführen zu müssen. Diese Simulationen bilden die Grundlage, um bereits in einer frühen Entwicklungsphase des Fahrzeugs repräsentative Aussagen über die ergonomische Qualität des Fahrzeugkonzeptes (z.B. Stufenhöhe des Einstiegs) zu erhalten und damit aktiven Einfluss auf die Konstruktion des Fahrzeuges zu nehmen.

Da die im Projekt ARVIDA entwickelte Anwendung für Nutzfahrzeuge auf einer bereit einsetzbaren Technologie beruht, will Human Solutions nach erfolgreichem Projektende diese Technologie auch für Anwendungsbereiche in weiteren Fahrzeugbranchen, wie der Automobil- und Baumaschinenindustrie, einsetzen.

 

Diese Meldung zum download