Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Am 30. April, ab 22.15 Uhr live in SAT1

„SAT1, Akte 02“: tecmath AG demonstriert Bodyscanning. Die tecmath AG veranschaulicht die Technik hinter den Reihenvermessungen der Hohensteiner Institute

30.04.2002

Der typische Mitteleuropäer ist größer als seine Vorfahren: Bereits Jugendliche überragen ihre Eltern oft um eine Kopflänge. Ein wichtiges Thema für die Industrie – von der Bekleidungsherstellung über Möbelproduktion bis hin zur Konstruktion von Automobilen. Um diese Entwicklung statistisch zu erfassen, nehmen die Hohensteiner Institute, regelmäßig bundesweit Reihenvermessungen von Frauen und Männern aller Altersgruppen vor. Um schnell die gewünschten Daten zu ermitteln, werden die Freiwilligen mittels Laserstrahl elektronisch abgetastet und von einem Computer vermessen. Die Hohensteiner Institute arbeiten dabei mit der tecmath AG aus Kaiserslautern zusammen. Wie genau dieses sogenannte Bodyscanning funktioniert, stellt Dr. Andreas Seidl, Mitglied der Geschäftsleitung der tecmath AG, am Dienstag, den 30. April ab 22.15 Uhr bei Ulrich Meyer in der SAT1-Sendung „Akte 02“ vor.

Während der Sendung werden 2 Models gescannt, von deren Daten Screensaver generiert wurden. Diese lassen sich unter http://www.human-solutions.de/akte02.php herunterladen.