Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Die Zukunft geht weiter!

"Wir sind Europas Nummer eins in Übergrößen, führen jede Größe. Was soll also Maßkonfektion in unserem Hause?"

27.10.2003

Mit dieser Frage leitete Karl Josef Weingarten, Geschäftsführer des Modehauses Weingarten, Köln, kürzlich einen Vortrag über industrielle Maßkonfektion ein. Die unkonventionelle Antwort lieferte der humorvolle Unternehmer gleich mit: "Anson's kam nach Köln und ich dachte mir, bevor die diesen Quatsch machen, machen wir ihn lieber selbst." Mit Quatsch ist die Bodyscanning-Technologie gemeint, mit der die Kunden seit einigen Jahren berührungslos innerhalb weniger Sekunden vermessen werden können. Weingarten startete 1999 zunächst mit einem 2 D-Scanner und wechselte 2002 auf die noch professionellere 3 D-Variante. "Im April haben wir 110.000 EUR mit Maßbekleidung umgesetzt. Es ist der einzige Bereich, der gerade richtig geht", freut sich der Einzelhändler.

Der gesamte Artikel liegt als PDF vor