RAMSIS Excellence Award wird in drei Kategorien vergeben

Human Solutions richtet deutschlandweit den ersten Preis für Ergonomie-Simulation aus

Kaiserslautern 09. September 2008; Die Gewinner stehen fest! Aus einer großen Anzahl an Bewerbungen wurden heute gleich drei wissenschaftliche Arbeiten mit dem RAMSIS Excellence Award ausgezeichnet: In der Kategorie „Beste Diplomarbeit“ konnte sich Mathias Götz, vom Lehrstuhl für Ergonomie der TU München mit seiner Arbeit „Die Gestaltung von Bedienelementen unter dem Aspekt ihrer kommunikativen Funktion“ behaupten. Die beste wissenschaftliche Studienarbeit mit dem Titel „Erstellung einer umfassenden RAMSIS-Simulation für PKW“ lieferten Daniel Lorenz und Michael Wiedemann - ebenfalls von der TU München - ab. „Die beiden Arbeiten zeichnen sich durch die wissenschaftliche Tiefe und einer detaillierten Ausarbeitung sowie durch den ausgeprägten Neuigkeitsgehalt aus“, so Anton Preiß, Vertriebsdirektor bei Human Solutions.

Mit der Entwicklung eines muskelbetriebenen, multifunktionalen Rollstuhls hat sich Johannes Mühlig-Hofmann im Studiengang Industrie Design der Hochschule Darmstadt, unter der wissenschaftlichen Betreuung von Prof. Tom Philipps einen Sonderpreis gesichert. „Die Vergabe von einem dritten Preis war eigentlich nicht vorgesehen aber die eingereichte Arbeit hat durch Ihre Innovationskraft und die ergonomische Berücksichtigung des behinderten Menschen überzeugt“, so Andreas Seidl, Geschäftsführer der Human Solutions GmbH.



 Pressekontakt

Eva Fröhlich
Tel.: +49 (0)631 343 593 73
presse@human-solutions.com