Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Ergonomie-Tool RAMSIS weltweit führend

J.D. Power Report 2008: Die Innenraumqualität gewinnt zunehmend an Bedeutung

Kaiserslautern, London, 17. Oktober 2008 – Der seit 2002 jährlich erscheinende J.D. Power Zufriedenheitsreport testet neben Karosserie und Mechanik auch die Qualität des Innenraums, einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im Fahrzeugbau. „Das Erfolgsrezept für eine Spitzenposition im Marken- bzw. Modellranking ist die konsequente Ausrichtung der Produkt- und Serviceleistungen am Kunden und dessen Erwartungen“, so Martin Volk, Projektleiter der J.D. Power Zufriedenheitsstudie. Und genau hier setzt Human Solutions mit ihrem Motto „Näher am Menschen“ an: Seit vielen Jahren ist das Unternehmen mit seinem Ergonomie-Tool RAMSIS Weltmarktführer für die Innenraumauslegung von Fahrzeugen. Mit RAMSIS (Rechnerunterstütztes mathematisch-anthropologisches System zur Insassen-Simulation) wurde ein Menschmodell entwickelt, das Körpermaße, Haltungen und Bewegungsabläufe von Menschen wirklichkeitsgetreu abbildet. Denn soll ein neues Fahrzeugmodell heute Erfolg haben, muss es der Ergonomie des Menschen angepasst sein und nicht umgekehrt.

Wettbewerbsfaktor Ergonomie

Die Berücksichtigung ergonomischer Gesichtspunkte bei der Entwicklung von Automobilen hat sich für die Hersteller weltweit zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor entwickelt. Das Grundproblem in der Entwicklung menschengerechter Autos ist die Unterschiedlichkeit der menschlichen Körperformen: Ein Auto sollte so konstruiert sein, dass sich Dicke und Dünne, Kleine und Große gleichermaßen darin wohl fühlen. Um diese vielfältigen Anforderungen schon bei der Entwicklung eines neuen Fahrzeugmodells zu erfüllen, entwickelte Human Solutions in Zusammenarbeit mit der deutschen Automobilindustrie das Ergonomie-Tool RAMSIS.

RAMSIS generiert Haltungs- und Bewegungsmodelle auf Grundlage von Körpergröße, Rumpf- und Beinlänge, Hüftumfang sowie weiteren Eigenschaften. Das CAD-Werkzeug beruht auf Datenmaterial, das in umfangreichen Forschungen des Lehrstuhls für Ergonomie der TU München und aus renommierten Forschungsprojekten sowie Reihenuntersuchungen gewonnen wurde. Individuelle Versuchspersonen, ihre Körperhaltungen und Bewegungsabläufe werden dort exakt vermessen und die Daten anschließend in ein RAMSIS-Modell überführt. Auf der Basis von Simulationen werden Haltungen und Komfortempfindungen der Insassen eines Autos prognostiziert und optimiert. Außerdem greift RAMSIS bei den Berechnungen auf so genannte anthropometrische Datenbanken zurück. Da sich die durchschnittlichen Einwohner von Land zu Land in Größe und Körperbau unterscheiden, stehen statistische Werte der verschiedenen Regionen zur Verfügung – Europa, Nord- und Südamerika, China, Japan sowie Korea und Indien sind vertreten. Kein Zufall also, wenn die Zufriedenheitsstudie 2008 im Vergleich zur Erststudie in 2002 ein neues Höchstniveau erreicht hat.

 Pressekontakt

Eva Fröhlich
Tel.: +49 (0)631 343 593 73
presse@human-solutions.com