Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Texprocess 2011: Anreise, Übernachtung, Ticketing leicht gemacht

Gut geplant ist halb gewonnen: Services zur Optimierung des Messebesuchs

Ticket zur Texprocess gilt auch für Eintritt zur Techtextil

Anreise organisieren, Hotels buchen, vor Ort schnell die richtigen Aussteller und deren Innovationen finden: Der Besuch einer Messe will gut vorbereitet sein. Das gilt im Besonderen für eine neue Messe wie die Texprocess, Internationale Fachmesse für die Verarbeitung von textilen und weiteren flexiblen Materialien vom 24. bis 27. Mai 2011 in Frankfurt am Main.



Auch für Besucher der parallel stattfindenden Techtextil, Internationale Fachmesse für technische Textilien und Vliesstoffe vom 24. bis 26. Mai 2011, bietet sich jetzt eine neue Situation: Wer beide Messen besuchen möchte, muss sich schon im Vorfeld überlegen, ob es nicht günstiger ist, wenn er einen Tag länger bleibt.



Die Messe Frankfurt bietet eine Reihe an Services, die die Vorbereitung zur Messe erleichtern.



Tickets zur Messe

Das Ticket zur Texprocess berechtigt auch zum Besuch der parallel stattfindenden Techtextil. Eintrittskarten zur Texprocess gibt es im Internet unter www.texprocess.com. Gleich mehrere Vorteile bietet das Online-Ticketing der Texprocess. Texprocess-Besucher können im Online-Ticket-Shop ihre Eintrittskarte zum günstigeren Vorverkaufspreis erhalten. Die Tageskarte kostet 20 Euro statt 30 Euro im Kassenverkauf und die Dauerkarte 35 Euro statt 55 Euro. Gutscheinbesitzer können ihre Gutscheine online ganz einfach von zu Hause aus umwandeln und sparen sich dadurch Wartezeiten an den Kassen. Ein weiterer Vorteil, der sich Gutscheinbesitzern und Ticketkäufern durch das Online -Ticketing bietet: Sie profitieren von einer kostenlosen Anreise im gesamten Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV). Gutscheine müssen spätestens an der Kasse getauscht werden. Zur Texprocess gibt es außerdem das Handy-Ticket, sodass die Besucher ihre Eintrittskarten nicht mehr ausdrucken müssen, sondern sie direkt auf ihr Handy weiterleiten können.



Kostenloser Newsletter

Wer sich ausführlich über die Texprocess, die Aussteller und Events informieren und Tipps zum Messebesuch erhalten möchte, sollte den kostenlosen Texprocess-Newsletters abonnieren. Texprocess-Besucher können sich auf der Website www.texprocess.com registrieren. Messegäste werden per Newsletter über die wichtigsten Themen rund um die Weltleitmesse auf dem Laufenden gehalten – kurzfristige Änderungen inbegriffen.



Anreisen – schnell und einfach

Ob per Bus und Bahn, dem eigenen Pkw oder im Flugzeug – dank der zentralen Lage des Messegeländes sind Besucher zur Texprocess schnell vor Ort.

Anreise mit dem Pkw

Der direkte Weg zur Texprocess führt über die A5 Westkreuz Frankfurt. Autofahrer folgen den Hinweisschildern „Messe Frankfurt" oder „Messe“ und nehmen die Autobahnabfahrt „Westkreuz Frankfurt“. Für Besucher bietet das Messeparkhaus „Rebstock“ ausreichende Parkmöglichkeiten. Von dort aus bringt ein kostenloser Shuttle-Bus die Besucher zum Gelände. Bei der Reiseplanung sollte die Umweltzone in Frankfurt beachtet werden, die Fahrzeuge der Schadstoffgruppen 3 bis 4 nur noch mit entsprechenden Umweltplaketten befahren können. Näheres zur Umweltzone Frankfurt steht auf der Texprocess-Homepage unter dem Navigationspunkt „Anreise und Aufenthalt“ in der Rubrik „Ihre Anreise“.

Anreise mit Bus und Bahn

Dank der engen Anbindung des Messegeländes an das Netz des öffentlichen Nahverkehrs ist auch das Anreisen aus Städten von bis zu 50 Kilometern außerhalb Frankfurts problemlos. Die S-Bahnlinien S3, S4, S5 und S6 halten mitten auf dem Gelände, und mit der U-Bahnlinie U4 erreichen die Besucher vom Hauptbahnhof aus den Eingang Ludwig-Erhard-Anlage in zwei Minuten. Der Fußweg vom Hauptbahnhof zum Messegelände dauert knapp zehn Minuten. Auch die Strecke vom Flughafen zur Messe ist kurz und bestens angebun­den. Die S-Bahn-Linien S8 und S9 bringen die Messegäste alle 15 Minuten bis zum Hauptbahnhof (Fahrtzeit ca. 11 Minuten). Die Fahrt mit dem Taxi dauert etwa 30 Minuten. Eine weitere Transfermöglichkeit ist der Flughafen-Messe-Shuttlebus am Busbahnhof der Terminals 1 und 2, der die Messegäste zu einem Fahrpreis von 6 Euro direkt zum Messe-Eingang bringt.

Visum für internationale Besucher

Wenn es um die Beantragung eines Visums geht, helfen die internationalen Vertriebspartner der Messe Frankfurt weiter. Der richtige Ansprechpartner lässt sich über eine Suchmaske nach Ländern ermitteln unter www.texprocess.com im Navigationspunkt „Anreise und Aufenthalt“ in der Rubrik „Visum“.

Unterkunftsuche mit dem Hotel Guide Frankfurt Rhein Main

Bei der Suche nach der richtigen Unterkunft hilft der Hotel Guide Frankfurt Rhein Main weiter. Der kompakte Führer enthält über 150 Hoteleinträge und ist in Deutsch und Englisch verfasst. Er ist für 4,40 Euro (inklusive Restaurant Guide) zu bestellen über Telefon 49 69 75 75-6083. Im Internet ist der HotelFinder auch als Datenbank verfügbar unter www.hotelguide-frankfurt.de . Die Online-Suche ist besonders komfortabel, da Hoteldaten nach Preiskategorie und Entfernung zur Messe selektiert werden können. Darüber hinaus sind Zimmerreservierungen in Hotels und Pensionen über die Tourismus Congress GmbH, Frankfurt möglich. Anfragen hierzu unter Telefon 49 69 2123 08 08 oder unter info@infofrankfurt.de bzw. www.frankfurt-tourismus.de. Eine frühzeitige Buchung der Hotelzimmer ist empfehlenswert.



Information und Kommunikation auf dem Messegelände

Auf dem Messegelände angekommen, dienen die Compass-Stände, ein Informations- und Leitsystem der Messe Frankfurt, zur schnellen Orientierung. Die Stände befinden sich in allen Messehallen. Je nach gesuchtem Produkt oder Hersteller druckt der Computer die entsprechenden Firmennamen, Hallen und Standnummern aus. Vorab können sich die Messegäste anhand des auf der Texprocess-Homepage unter der Rubrik Messegelände abrufbaren Geländeplans einen guten Überblick verschaffen, wo sich welche Ausstellungsbereiche befinden. Per Funk-Technologie ins Internet gelangen Besucher mit dem Service W-LAN (Wireless Local Area Network) überall auf dem Messegelände. Voraussetzung ist, dass Notebook, PC oder PDA über handelsübliche W-LAN-Karten verfügen. Zu Papier bringen können Messegäste ihre Daten während ihres Texprocess-Besuchs mit PinPrint, einem neuen digitalen Service der Messe Frankfurt, über den an vielen Orten auf dem Messegelände Dateien ausgedruckt werden können – direkt vom mobilen Endgerät, egal ob Notebook, Blackberry oder Handy. Ausführliche Informationen zu allen mobilen Services erhalten Besucher unter www.texprocess.com im Besucherbereich unter der Rubrik „Messebesuch“.

 Pressekontakt

Eva Fröhlich
Tel.: +49 (0)631 343 593 73
presse@human-solutions.com