Newsletter abonnieren

Sie interessieren Sich für?

Kundenbereich

Tauchgang im Scanner

04.11.2014

Wie groß muss der Taucherausstieg eines Uboots sein, damit Taucher mit ihrer kompletten Montur bequem ein- und aussteigen können? Um diese Frage zu beantworten, scannte die Human Solutions GmbH in Kaiserslautern zwei Taucher des Marinestützpunkts Eckernförde im Auftrag der ThyssenKrupp Marine Systems GmbH.

Ungewohnter Anblick bei der Human Solutions GmbH in Kaiserslautern: Zwei Marinetaucher lassen ihre Körpermaße mit einem 3D-Bodyscanner ermitteln und tragen dabei ihre komplette Ausrüstung.

Die 3D-Bodyscanner der Human Solutions GmbH erfassen Körpermaße berührungslos dreidimensional. Der verwendete Bodyscanner VITUS smartXXL erstellt in weniger als sieben Sekunden hochauflösende und dreidimensionale Abbilder von Personen oder Gegenständen als 3D-Scan.

Für die Planung eines optimalen Uboot-Ein- und Ausstiegs benötigt die ThyssenKrupp Marine Systems GmbH möglichst konkrete 3D-Modelle eines Tauchers mit seiner kompletten Ausrüstung in verschiedenen Körperhaltungen. Diese Daten sollen dann dazu dienen, den Ein- und Ausstieg in das Uboot am Rechner zu simulieren. Somit erhalten die Entwickler am Bildschirm bereits präzise Hinweise auf die räumlichen Ansprüche der Taucher.

KomfortZone02

Das Magazin für Ergonomie in der Fahrzeugindustrie

  • Anders fahren
    Ergonomie im Auto von morgen
  • Neu, neu, neu
    Normenkontrolle, RAMSIS in NX, aktuelle Forschung
  • Komfort unter Wasser
    Innenraumauslegung im Uboot
  • China kommt
    Ergonomiesimulation im größten Wachstumsmarkt
  • Ergonomie am Start
    Size NorthAmerica vermisst 17.000 Menschen

 Jetzt bestellen

 Online lesen

EuroTestpreis 2013

Für Sichtvalidierungssoftware ISO 5006

Weitere Informationen