Deep Orange & RAMSIS

Das Deep-Orange-Programm der Clemson University in South Carolina/USA ermöglicht es Studenten, innerhalb von zwei Jahren einen Fahrzeugprototyp zu entwickeln. Es ist ein einzigartiges Programm, das die Studenten von der Idee bis hin zum fertigen Fahrzeug begleitet. Ergonomischer Komfort und Sicherheit werden mit RAMSIS in Catia V5 getestet.

Alle Studierenden im Bereich Automotive Engineering haben die Möglichkeit, am Deep-Orange-Programm teilzunehmen. Es gibt fünf verschiedene Teams: Powertrain, Karosserie, Interior, Body-in-White und Projektmanagement. Das Auswahlverfahren bereitet die Studierenden ebenfalls auf den Beruf vor, denn die Studierenden bewerben sich bei Deep Orange genauso wie für einen echten Job. „Die Studenten verstehen so, welche Verpflichtung sie eingehen. Wir können ihr Interesse realistisch einschätzen“, sagt Professorin Johnell Brooks im Interview unserem Kundenmagazin „KomfortZone“. Sponsoren unterstützen die Projekte und geben dabei in der Regel eine grobe Richtung vor, was entwickelt werden soll – etwa ein „urbanes Nutzfahrzeug“. Ein besonderes Ergebnis war in einem Durchführungszeitraum die Entwicklung eines 3+3-Sitzkonzepts in einem hypriden Sportwagen.

RAMSIS wird für die Projektarbeiten intensiv genutzt, beispielsweise für die Sichtanalyse oder wenn es um die Erreichbarkeit der Instrumente geht. „RAMSIS hat unserem Team einen klaren Weg aufgezeigt, wie es seine Konzepte testen kann“, sagt Brooks. Ein absoluter Gewinn für das herausragende Projekt der Clemson Universität, die durch das herausragende Projekt einen klaren Vorteil im Wettbewerb um die besten Stellen in der Fahrzeugbranche haben.

Kontakt

Tel.: +49 (0)631 343593 00
contact@human-solutions.com

Human Solutions GmbH
Europaallee 10
67657 Kaiserslautern
Germany
T: +49 (0) 631 343 593 00
F: +49 (0) 631 343 593 10
contact@human-solutions.com
www.human-solutions.com

Find us

Newsletter abonnieren

 © Human Solutions GmbH | Alle Rechte vorbehalten | Home | Impressum | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Datenschutz